• Schloss Schacksdorf

Jazz trifft Weltmusik

Das Jazz Trio Laccasax gastiert am Sonntag, den 22.08.21, ab 18:00 im Schloss Schacksdorf. Tickets erhalten Sie zum Preis von 15€ an der Touristeninformation in Forst (Lausitz).



Mit einem musikalischen Leckerbissen gastiert am 22. August um 18:00 das international bekannte TRIO LACCASAX im Schloss Schacksdorf mit einem außergewöhnlichen Jazzkonzert. Das Trio Laccasax, bestehend aus Andrey Lakisov (Saxophon), Timofey Sattarov (Akkordeon) und Bernd Gesell (Kontrabass), sehen ihre Musik als “Kammerweltmusik”, ein Genre, das der Klarinettist David Orlowsky benannt hat. Wer die drei Ausnahmemusiker auf der Bühne sieht, wird mitgerissen von sehnsüchtigen Melodien und treibenden Rhythmen – spannend, virtuos, den Atem nehmend.


Das Trio Laccasax (Lakasax) wurde 2010 von Timofey Sattarov und Andrey Lakisov, beide Absolventen der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin, gegründet. Sie sind Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe für Instrumentalmusik und spielen in verschiedensten Besetzungen in anderen Bands, an den Theatern, Opern, Orchester. Ihre internationale Konzerttätigkeit führt sie auf die großen Bühnen der Welt, wie u.a. Konzerthaus Berlin, Rosengarten Mahnheim, Französischer Dom Berlin oder Berliner Philharmonie. Regelmäßige Auftritte bei klassischen Festivals, wie Talent Juenes, Pfingstfestival im Schloss Gartow, Kammermusiktage am Vahreler Hafen wurden von der Fachpresse gefeiert.


Die drei Musiker finden ihre Anerkennung sowohl in der klassischen Szene als auch in der Szene der Weltmusik und Jazz. Die interkulturelle Philosophie steht bei Trio Laccasax im Mittelpunkt. Sie ist sowohl in der Herkunft der Musiker, als auch im Repertoire und der Besetzung verankert. Sowohl der Bajan (der russische Verwandte des Akkordeons), als auch das Saxophon sind Instrumente, die im Vergleich zu den meisten Musikinstrumenten verhältnismäßig jung sind. Der Kontrabassist Bernd Gesell gibt dem Klang des Ensembles noch mehr Volumen, Tiefe und Wärme und lässt die russische Leidenschaft auf eine lateinamerikanische Art und Weise aufflammen.


Erbaut auf den Mauern einer Wasserburg gehört das Schloss Schacksdorf zu den ältesten in der Region noch erhaltenen Herrenhäusern. Das barocke Gutshaus wurde im Jahr 1720 erbaut und steht seit 1937 unter Denkmalschutz. Noch heute finden sich zahlreiche originale Details in dem Kreativort. Das Gutshaus befindet sich seit 1998 in Privatbesitz und wird in den Sommermonaten für kulturelle Veranstaltungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.


Das Konzert findet am Sonntag, 22. August um 18:00 statt. Beim Besuch gelten zur Einhaltung der Hygiene die vorgegebenen Corona-Schutzmaßnahmen. Tickets zum Preis von 15€ können an der folgenden VVK Stelle ‚Touristeninformation Forst (Lausitz), Cottbuser Straße 10, 03149 Forst (Lausitz)‘ erworben werden.